Sie befinden sich hier: 
Startseite > Aktivitäten > Projekte > Rückblick > Stark fürs Land

Stark fürs Land


Die Jahresaktion 2012


  • Landjugend macht sich stark fürs Land. Sie organisiert gemeinnützige Aktionen, wie die 72-Stunden-Aktion, schafft Freizeit- und Feierangebote und füllt alte Traditionen mit Leben.

    Wir Landjugendliche sind Anpacker. Dabei können wir leider nicht alles selbst verändern. Wir können aber sagen, was sich verändern muss, damit unsere Dörfer auch weiterhin eine Zukunft haben.

    Das Projekt „Stark fürs Land“ besteht aus zwei Bereichen:

     

    - Was wollt ihr für euer Dorf? Eine schnellere Internetverbindung, den Erhalt eurer Dorfschule, bessere Busanbindungen? Stellt eure Forderungen in Form von Verkehrsschildern dar und schickt sie an die NLJ. Tolle Preise warten auf euch! Weitere Infos entnehmt bitte dem nebenstehenden Flyer.

     

    - Was genau brauchen wir im ländlichen Raum und wie kann dies umgesetzt werden? Diskutiert mit uns und bringt eure Ideen ein. Zum Beispiel auf einem der nächsten Arbeitskreise!

  • Infos für "Anpacker" und Mitmacher:

  • Schnelles Internet auf dem Land?

    Die Versorgung des ländlichen Raumes mit einem Breitbandanschluss an das Internet hinkt der städtischen hinterher. Während in den Ballungszentren Geschwindigkeiten von 16 MBit/s und mehr zum Standard gehören, gibt es ländliche Regionen, in denen eine Geschwindigkeit von 2 MBit/s immer noch auf dem Wunschzettel steht. Die Niedersächsische Landjugend möchte nun wissen: Wie gut ist die Breitbandversorgung auf dem Land in Niedersachsen? Sie hat dazu eine Online-Befragung gestartet.

Deine Internetverbindung ist zu langsam?



Wir haben ein paar Tipps wie Du aktiv werden kannst:


Das >> Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen ist für uns exklusiver Ansprechpartner wenn es darum geht, in ländlichen Bereichen konkurrenzfähige Internetverbindungen bereit zu stellen. Wendet Euch am besten an Herrn Stephan Oehler.


Besonders interessant ist der so genannte >> Internetbreitbandatlas: Hier könnt einsehen, wie es bei euch um die Internetverbindung bestellt ist und sogar selbst Angaben zu eurer Internetleistung vor Ort machen


Auch beim >> Landesministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung könnt Ihr euch informieren und auch Förderanträge downloaden.
Darüber hinaus lohnt auch immer die Kontaktaufnahme zu eurer jeweiligen Gemeinde, eurer  Bürgermeisterin/eurem Bürgermeister oder bei euch ansässigen Wirtschaftsverbänden.