Sie befinden sich hier: 
Startseite > Aktivitäten > Projekte > Rückblick > Wir öffnen uns

Interkulturelle Öffnung


Infobroschüre zu Integration, Migration und Projektinhalten fertig gestellt!

  • Wir freuen uns, Euch eine Broschüre zu unserem mittlerweile abgeschlossenen Projekt präsentieren zu dürfen.

    Die zwölfseitige Infobroschüre gibt allen Interessierten einen Einblick in ausgewählte Projektinhalte, beschreibt die internationalen Aktivitäten der NLJ, informiert über Deutschland als Einwanderungsland und räumt mit Vorurteilen auf. Darüber hinaus gibt´s Inspiration für die Ortsgruppenarbeit bei Euch vor Ort sowie eine Reihe nützlicher Links.

  • >> Erik Grützmann

    >> Broschüre (pdf, 2 MB)
Interkulturelle Öffnung

Ein Modellprojekt der NLJ für internationalen Austausch und interkulturelle Öffnung

Die Niedersächsische Landjugend ist seit langem ein weltoffener und toleranter Jugendverband. Dies verdeutlichen die Projekte zur internationalen Begegnung, der aus der NLJ hervorgegangene Ghana e. V. oder das auf Toleranz und Offenheit basierende Leitbild. Diese Arbeit wird durch das Modellprojekt „Interkulturelle Öffnung im Jugendverband – Wir öffnen uns“ weiter vorangetrieben. Dabei wollen wir uns sowohl lokal als auch international weiter öffnen.
Gefördert wurde das Projekt durch das Förderprogramm Generation 2.0.
  • Das Projekt soll...
    • den internationalen Austausch fördern,
    • über Migration und Integration informieren,
    • Vorurteile abbauen,
    • auf die Lebenslagen Zugewanderter aufmerksam machen,
    • den Verband für Menschen mit Migrationshintergrund öffnen

    Mitmachen?
    • Bring dich und deine Ortsgruppe mit deinen Ideen ein. Denkbar sind zum Beispiel:
    • Aktionen, die mit unserer Unterstützung von deiner Ortsgruppe umgesetzt werden (internationales Straßenfest, Mottoparty, Spendenaktion, 72-Stunden-Aktion...)
    • Aufenthalte z. B. in England, Kanada, ...
    • Verfassen von Artikeln in der Rubrik Internationales/Interkulturelles für das Landjugendmagazin LaMa
    • Einladung eines Bildungsreferenten für ein Abendseminar rund um das Projektthema
    Übrigens haben wir unser Leitbild in die beiden meistgesprochenen Migrantensprachen übersetzen lassen. Hier also die russische und die türkische Version!
  • Interkulturelle Öffnung

„Wir öffnen uns“ – die Niedersächsische Landjugend präsentiert sich!

  • Zwischen September und Dezember wird in den Ortsgruppen der NLJ ein massives, geschreinertes Scheunentor auf Tour gehen!

    Wer, wie, was?!?

    Das Tor soll an einem zentralen Platz in eurer Gemeinde für 1-2 Tage geöffnet aufgestellt werden. Ihr seid vor Ort, informiert über eure Gruppe, werbt neue Mitglieder und präsentiert euch als tolerante und offene Landjugend. Dabei steht das Tor für eine Landjugend, die sich gegen Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit engagiert und ohne Einschränkung hinsichtlich Herkunft, Religion oder weiterer Andersartigkeit ihre (neuen) Mitglieder willkommen heißt.

    Dieser „Tag der offenen Tür“ soll von euch möglichst kreativ dokumentiert werden (z. B. als Foto, Video, Bildband).

    Alle teilnehmenden Gruppen werden von uns mit Aktions-T-Shirts und Info-Material zum Projekt (Flyer, Flaschenöffner) versorgt. Darüber hinaus sollt ihr euch auf der Tür verewigen.

    Die beste, kreativste und öffentlichkeitswirksamste Aktion wird auf der Landesversammlung im Dezember gekürt. Hier winkt als Preis ein Grillabend mit den Projektinitiatoren Meike und Erik von der Niedersächsischen Landjugend – Landesgemeinschaft e.V.
  • Hintergund der Aktion ist das Projekt „Wir öffnen uns – NLJ für interkulturelle Öffnung und internationalen Austausch“. Dieses Projekt wurde auf der Herbsthauptausschusssitzung 2009 beschlossen und wird durch das Förderprogramm Generation 2.0 des Niedersächsischen Sozialministeriums finanziert. Übergeordnetes Projektziel ist die Sensibilisierung für Themen wie Migration, Integration und ein klare Positionierung gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.

    >> Weiterlesen (pdf, 306 KB)
  • Volkstanz der Landjugend in Häuslingen verbindet Völker

    Am Samstag, den 3.März 2012 veranstaltete der Musische Arbeitskreis Nord (MAK Nord) der Niedersächsischen Landjugend im Gasthof Meins in Häuslingen ein weiteres Mal ein Pokalturnier zu Volks – und Walzertänzen. Hierzu luden die Gastgeber aus Rethem neben Tanzformationen der Landjugenden aus Kirchwalsede, Driftsethe, Grasberg, Hepstedt und Walsrode auch eine russischstämmige Tanzgruppe ein. Durch die dargebotenen moldavischen, griechischen oder jüdischen Tänze gelang es den Gästen aus Braunschweig, der Veranstaltung internationales Flair zu verleihen.