Sie befinden sich hier: 
Startseite > Service > Fördermöglichkeiten > Erasmus+

Erasmus+


  • Erasmus+ fördert JUGEND IN AKTION bis 2020 mit 1,48 Milliarden Euro


    Die Landjugend präsentiert sich seit den letzten Jahren zunehmend weltoffen und reiselustig. Denn unsere Auslandsfahrten erfreuen sich bei Euch Landjugendlichen immer größerer Beliebtheit. Allein im Jahr 2014 ging’s in die Niederlande, ins Dreiländereck sowie ins spanische Andalusien. Dank der Landes-und Bundesfördermittel  erhält die NLJ für diese Bildungsfahrten Zuschüsse und so können die Fahrten entsprechend preiswert angeboten werden. Allerdings sind auch diese Förderungen begrenzt.

    Umso besser, dass sich nun ein weiterer “Topf“ aufgetan hat. Und zwar das europaweite Förderungsprogramm Erasmus +. Unter diesem Oberbegriff werden seit diesem Jahr  Programme wie Leonardo, Comenius oder JUGEND IN AKTION zusammengefasst.

    Letzteres ist dabei von besonderem Interesse für Jugendverbände wie der NLJ. Vor allem internationale Jugendbegegnungen lassen sich  in fast ganz Europa mit diesem Programm finanziell unterstützen. Und dies gilt nicht nur für Fahrten auf Landesebene des Verbands. Das heißt, auch Ihr als Ortsgruppe oder sonstige Untergliederung könnt eine solche Jugendbegegnung planen und einen Förderungsantrag stellen.

    Thematisch stehen die Fahrten mit Erasmus + allerdings nicht unter agrarischem Schwerpunkt sondern sollen den Austausch unter Jugendlichen in Europa fördern. Also vor allem Jugendliche, die normalerweise eher nicht die Möglichkeit haben viel herumzureisen, sind angesprochen. Was Ihr im Rahmen der Jugendbegegnung genau macht, bleibt Euch überlassen, es sollte im weitesten Sinne aber um Jugend(politische)themen gehen.

    Gesamtlaufzeit: 01.01.2014 bis 31.12.2020


    Anträge zunächst als Skizzen an die Nationalagentur Jugend für Europa (formlos und 2-Seitig an: heidemeyer@jfemail.de).Unterstützung erhaltet Ihr aber auch von Bildungsreferentin >>Kristina Stroyer

    Antragsfrist für 2014 ist der 31.Oktober, 12:00 Uhr für Projektbeginn zwischen 01.01. und 30.09.2015.
  • Zielgruppen:

    · Jugendliche und junge
      Menschen zwischen 13 und 30
      Jahren je nach Aktion & Projekt

    · Fachkräfte der Jugendhilfe

    · Jugendverbände

    · Organisationen und Ein-
      richtungen der Kinder-
      & Jugendhilfe

    · Lokale, kommunale & regionale
      Behörden

    · Priorität: Jugendliche mit
      geringen Chancen